Ich bin umgezogen!

We moved!

Sorry! Wir sind umgezogen nach:

http://www.complexityinaframe.com

Bitte meldet euch auf meinem neuen Blog neu als Follower an!

Advertisements

www.complexityinaframe.com

Liebe treue Besucherinnen und Besucher meines Blogs,

nach 367 Blogeinträgen wird es langsam ein bisschen eng mit den Entwicklungsmöglichkeiten auf dem wordpress-server. 

Ich möchte den Blog um einige features erweitern und „ziehe“ daher um:

ab morgen könnt ihr diesem Blog auf der Adresse

www.complexityinaframe.com

folgen! 

Natürlich haken noch ein paar Dinge beim Übertragen der alten Daten auf den neuen Server, aber das wird in erster Linie jenen auffallen, die im Archiv stöbern. 

Ausstellungsbericht: Fotografie Österreich 1970 – 2000 (Albertina, Wien)

Eine interessante Ausstellung ist derzeit in der Fotogalerie der Wiener Albertina zu sehen: Österreich Fotografie 1970 bis 2000.

Vielfältige Arbeiten setzen sich in weitesten Sinn mit dem Heimatbegriff auseinander. Die Schau zeigt bewusst nicht „österreichische“ Fotografie, sondern Österreich in Fotos.

Ich konnte nicht mit allen Fotografien bzw. den Projekten dahinter etwas anfangen. Nicht erschlossen hat sich mir etwa gleich beim Eingang Heinz Cibulkas Auseinandersetzung mit dem ländlichen Raum aus seinem Zyklus „Fühlt-Most“. Vielleicht habe ich einfach keine Ader für die Künstler aus dem Umfeld des Wiener Aktionismus – nicht nur im Fotografischen, sondern in allen Bereichen der Kunst. Die in Vierergruppen angeordneten Bilder aus dem bäuerlichen Leben, kombiniert mit Tafeln aus alten anatomischen Atlanten und Fotos von Brauchtumsgegenständen, ergeben für  mich nicht, wie vom Künstler beabsichtigt, den Eindruck von „Bildgedichten“.

Ganz anders die Bilder des meiner Meinung nach großartigen Leo Kandl, der sich in die Tiefen der Weinhäuser und Beisln Wiens begeben hat und Porträts von Randexistenzen geschaffen hat. Ausweglosigkeit und Hoffnung, schräge Lebensfreude und depressive Versunkenheit werden in Fotografien festgehalten, welche die dargestellten Menschen  mit großem Respekt behandeln und nicht in’s Spöttische oder Karikaturhafte abgleiten.

Robert F. Hammerstiels Serie der „Mittagsporträts“ zeigt, was Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre bei den Österreichern auf den Tisch gekommen ist.  Die Fotos haben mich an Martin Parr erinnert, allerdings mit weniger Farbsättigung.

Geradezu ethnographische Dokumentationen werden leichtfüßig mit den „xenographischen“ Studien Lisl Pongers kontrastiert.

Ein Besuch im ehemaligen KZ Mauthausen fehlt ebensowenig wie der Blick zum Eisernen Vorhang.

Die bemerkenswerte Ausstellung liefert guten Stoff zum Nachdenken darüber, was „Heimat“ ist oder sein könnte.

 

Auf einen bemerkenswerten Künstler werde ich in einem späteren Blogbeitrag eingehen: Gerhard Roth und seine Fotos im Zusammenhang mit seinen Romanen bzw. Essays.

Ressourcen für Fotoblogger: Videos (2)

Ein bisschen Theorie …

Youtube und Vimeo sind für Menschen, die sich mit Fotografie beschäftigen, eine wirkliche Fundgrube. Von kompletten Fotokursen bis hin zu Video-Essays zur Fototheorie lässt sich so gut wie alles finden.

Auf ausgezeichnete Ressourcen wie Ted Forbes Art of Photography habe ich wiederholt hingewiesen – wer auf hohem Niveau über Kunst, Fotoästhetik aber auch sehr praktische Fragen informiert werden will, ist hier am richtigen Ort.

Spannend und anspruchsvoll sind die Videos des MoMa -des Museums of Modern Art in New York. Hier kann man unter anderem Mitschnitte von Vorträgen und Symposien finden, in denen es um Fototheorie geht.

Auch die Aperture Foundation ist für alle eine wichtige Quelle, die an Fototheorie interessiert sind. Teilweise sind die Interviews mit Fotografinnen und Fotografen extrem amüsant!

Das Shutter Magazine bietet praxisorientierte Videos für Profifotografen oder solche, die es werden wollen. Auch wenn viele Beiträge spezifisch auf US-amerikanische Verhältnisse zugeschnitten sind, kann man auch am „alten Kontinent“ einiges lernen, vor allem, wenn es um workflows (etwa für Hochzeitsfotografie) oder Marketing und Werbung geht.

… und Spaß und Praxis

Die Videos von Mango Street Lab sind witzig und extrem praxisorientiert. Daniel und Rachel sind nicht nur zwei sympathische Führer durch den Fotodschungel, sondern erfolgreiche Webdesigner und Fotografen. Mitunter sind es aber reine „Juxvideos“, in denen es um das „gute Leben“ geht – was ja zur Hebung der Laune beim Fotografieren dazu gehören sollte.

Geniale Hacks findet man (unter anderem) auf dem Youtube-Kanal der Cooperative of Photography. Bevor man sich in die Schluchten der Großstadt stürzt, kann man sich dort allerhand nützliche Anregungen holen.

Und jetzt noch ein Tipp für „Hardware“-Fans: Ira Crummey ist ein sympathischer, schon etwas älterer Fotograf, der sich auf sehr amüsante Art zu Kameras, Objektiven und sonstigem Zubehör äußert. Sympathisch daran: Hier werden keine teuren Testgeräte angepriesen, hier geht’s um die „Usability“, und Crummeys Botschaft gefällt: Es ist der Mensch und nicht die Kamera, der die Fotos macht.

The complexity of a street (…) derives from the interplay between its own immobility as architecture, the relative instability of its 'inhabitants' and the unpredictable comings and goings of its birds of passage.(Clive Scott, street photography)

PIXILLY

a picture a day - no exceptions (c) yours truly

Sunny16

Welcome to my photos. Enjoy your stay! :) Content protected by copyright. The sunny f/16 rule is a method of estimating correct daylight exposures without a light meter.

complexityinaframe

The complexity of a street (...) derives from the interplay between its own immobility as architecture, the relative instability of its 'inhabitants' and the unpredictable comings and goings of its birds of passage.(Clive Scott, street photography)

smartphoto78

.....................................................................Es gibt Bilder, die misslingen. Aber ich mache Fotos nicht, um sie in die Schublade zu tun. Sie sollen gesehen werden. Ob man sie liebt oder nicht, ist mir vollkommen egal. – Helmut Newton –....................................................................

Roswithas Photolaboratorium

Aus meiner Bilderwelt

FotoFex

Der Blog für Landschaftsfotografen

Linapix

one day I'll travel the whole world.

bilderladen

Just another photoblog

Gerhards Fotoblog

Fotografen sind objektiv

maxisworld

A passion for photography

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

raegi

fotoblog

Gesammelte Sekunden

Flüchtige Fotografie

docugraphy

life, the universe and everything - in pictures

New URL: www.complexityinaframe.com - renew subscription, please!

The complexity of a street (...) derives from the interplay between its own immobility as architecture, the relative instability of its 'inhabitants' and the unpredictable comings and goings of its birds of passage.(Clive Scott, street photography)

lerngrupo

Freie Lerngruppe Esperanto Wien

%d Bloggern gefällt das: